Category: Arbeitsrecht

„Low-Performer“: Unter Umständen kündbar!

„Low-Performer“: Unter Umständen kündbar!

Zahlreiche Unternehmen kennen die Problematik: Mitarbeiter erbringen ihre Leistung nicht im gewünschten Ausmaß, obwohl sie es sehr wahrscheinlich besser könnten. Diese Minderleistung reicht jedoch nicht oft für eine Kündigung aus, schließlich besteht der Grundsatz des Bundesarbeitsgerichts (BAG), dass ein Arbeitnehmer das tun muss, was er soll, und dies „nur“ so gut, wie er eben kann.

Etappenweise Betriebsstilllegung: Arbeitgeber sind in Sozialauswahl nicht frei

Etappenweise Betriebsstilllegung: Arbeitgeber sind in Sozialauswahl nicht frei

Wenn ein Arbeitgeber eine Betriebsstilllegung in Etappen plant, gelten spezielle Regeln für die Sozialauswahl bei betriebsbedingten Kündigungen. Das Landesarbeitsgericht (LAG) Düsseldorf sprach dazu im Januar ein wegweisendes Urteil und stellte klar, dass „grundsätzlich die sozial schutzwürdigsten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit den Abwicklungsarbeiten zu beschäftigen“ seien (Urt. v. 09.01.24, Az.: 3 Sa 529/23). Sind Arbeitgeber bei

Voraussetzungen für die äußere Form eines Arbeitszeugnisses

Voraussetzungen für die äußere Form eines Arbeitszeugnisses

Das Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern hat im November 23 ein wichtiges Urteil für die Voraussetzungen für die äußere Form von Arbeitszeugnissen gefällt (LAG Mecklenburg-Vorpommern v. 2.11.2023 – 5 Sa 35/23). Demnach muss auf den ersten Blick zu erkennen sein, wer der Aussteller des Zeugnisses war und welche Stellung derjenige im Betrieb einnimmt. So ist der entsprechenden Unterschrift

Sonntagszuschlag: Kein Muss, aber klar geregelt

Sonntagszuschlag: Kein Muss, aber klar geregelt

Montag bis Freitag wird gearbeitet, Samstag eingekauft sowie der Haushalt erledigt und Sonntag ist Ruhetag. Der heilige Tag der Woche gehört der Familie und der Kirche, die Arbeit ruht. So sieht es zumindest die christliche Tradition, die im Mittelalter entstand und in der Rechtsprechung bis heute nachwirkt. So sieht das Arbeitszeitgesetz vor, dass Arbeitnehmer „an
Urteil zu Altersdiskriminierung in Stellenanzeigen

Wichtiges Urteil zu Altersdiskriminierung in Stellenanzeigen

Kann eine Stellenanzeige, in der ein Verkaufsteam als „jung und dynamisch“ beschrieben wird, altersdiskriminierend sein? Diese Frage hatten die Richter des Landesarbeitsgerichts Mecklenburg -Vorpommern (LAG) zu beantworten. Das Urteil fiel klar aus: Der Durchschnittsleser erkenne, dass für den Arbeitsplatz geworben werde. Eine Altersdiskriminierung liege nicht vor (Urteil vom 17.10.2023 – 2 Sa 61/23). Damit hätte ein

Verdachtskündigung: Ist eine Kündigung auf Verdacht möglich?

Verdachtskündigung: Ist eine Kündigung auf Verdacht möglich?

Immer wieder kommt es vor, dass Arbeitnehmer auf einen Verdacht hin gekündigt werden. Häufig ist der Hintergrund, dass eine Tat vorliegt, die nicht zweifelsfrei aufgeklärt werden kann. Ob der betroffene Arbeitnehmer tatsächlich verantwortlich ist oder nicht, steht also nicht fest. Dennoch dürfen Arbeitgeber in solchen Situationen unter bestimmten Umständen eine Kündigung aussprechen. Hierbei gibt es

Kategorien



Kanzlei Haas und Kollegen
Rechtsanwälte & Steuerberater

Rudolf-Diesel-Str. 5
D - 65760 Eschborn

06173 - 318 170

info@haas-eschborn.de

Zum Kontaktformular

Facebook - Haas und Kollegen
Youtube - Haas und Kollegen
Twitter Kanal Haas und Kollegen

Jetzt Kontakt zur Kanzlei Haas und Kollegen GmbH aufnehmen:

Phone icon
Jetzt anrufen: 06173 - 318 170